Unser Angebot

Kalmia latifolia (Kalmien, Berglorbeer, Lorbeerrose)

Sorte mit typischen Ansprüchen für Heidegewächse. Das Wuchstempo der Kalmia latifolia und der von ihr stammenden Hybriden ist langsam, typisch für diese Gattung, benötigt frühzeitigen Schnitt für eine bessere Verzweigung. Alle Hybriden von Kalmia latifolia beanspruchen keine oder nur geringe Düngung (Versalzung der Bodenlösung sollte nicht 0,4 mS überschreiten) - deutlich weniger als Rhododendren - und konstante mittelmäßige Feuchtigkeit. Der Bodengrund sollte vor der nächsten Bewässerung offensichtlich trocken sein. Am besten ist luftdurchlässiger Boden mit größerem Anteil an nicht kalkhaltigem Sand. Kalmien bevorzugen halbschattige Standorte, die Blütenknospen entwickeln sich im Wesentlichen schon im Herbst und sind zunächst sehr klein. Sie sind eine ausgezeichnete wintergrüne Ergänzung für die Rhododendron. Wegen Schwierigkeiten in der Vermehrung gehören sie zu den am seltensten angebauten Pflanzen in Baumschulen und Gärten. Zu Unrecht werden sie als schwierig im Anbau bezeichnet. Sie beanspruchen nur mehr Geduld und Präzision in Düngung und Bewässerung. Unser Unternehmen ist die einzige Firma in Polen, die diese Gattung vermehrt und ihre Sorten im Angebot hat. Kalmien wachsen langsam, erreichen nach 10 Jahren 80–100 cm Höhe und einen ähnlichen Durchmesser.

Bandeau
Bandeau
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers aus Kranenburg, Germany. Kreuzung von 'Mitternacht' x 'Ginkona' 2002, registriert 2007.
  • Wuchsform aufrecht.
  • Blätter dunkelgrün, lederartig, typisch.
  • Blüten groß, bis zu 3 cm Durchmesser, mit einem deutlichen rotbraunen Band im Innern der Blüte, Kronenrand blassrosa, fast weiß. Zahlreiche dunkle Punkte im Innern der hellen Blüte. Blütenknospen rosabraun. Im Blütenstand bis zu 200 Blüten, blüht sehr reich, junge Triebe rötlich.
  • Sorte widerstandsfähig gegen Krankheiten, speziell gegen die Blattfleckenkrankheit (Phyllosticta kalmicola – Mycosphaerella colorata – kalmia leafspot).
  • Wie alle Berglorbeeren ist diese Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018

Beacon (syn. Leuchtfeuer)
Beacon (syn. Leuchtfeuer)
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers, Germany. Kreuzung der Sorte 'Nancy' mit einem pinkfarbenen Sämling, 1999, registriert 2008.
  • Junge Sprossen rot.
  • Blätter groß, bis 10 cm Länge, dunkelgrün, matt, dick.
  • Blütenknospen intensiv einheitlich rosa, bis zu 70 Stück im Blütenstand. Blüten breit geöffnet, flach, Blüten gelegentlich nach hinten gebeugt, intensiv rotrosa, im Innern etwas heller. In den Vertiefungen der Staubbeutel dunkelrote, nicht große Flecken, über dem Fruchtknoten ein deutlicher roter Rand.
  • Sorte wächst auch unter ungünstigeren Bodenbedingungen.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Black Eye - neu!
  • Kreuzung der Sorten ‘Mitternacht’ und ‘Ginkona’, gezüchtet im Jahr 2001 durch Dr. Karl-Heinz Hübbers; genannt im Jahr 2016 durch Tadeusz Kusibab.
  • Erreicht 80 cm Höhe und 60 cm Breite nach 10 Jahren. Pflanzengestalt dicht, kompakt.
  • Blätter dunkelgrün, glänzend, elliptisch, 8 cm lang und 3 cm breit.
  • Blüten am Rand weißlich, leicht rosa, unten etwas dunkler, spielen ein wenig in ein helles Braun. Blüten in der Form schüsselförmig, breit geöffnet, 5- blättrig. Am Rand ein breiter dunkler bordeauxroter Streifen gesäumt durch einen wundervoll kontrastierenden weißen schmalen Ring. Im Innen ein vielarmiges Sternenmuster. Blütenboden weiß. Durchmesser einzelner Blüte ungefähr 3 cm.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IV 2018

Black Label
Black Label
  • Von Dr. Karl-Heinz Hübbers, einem deutschen Züchter aus Kranenburg gezüchtete und durch ihn benannte Sorte.
  • Im Laufe von 10 Jahren wächst die Pflanze auf etwa 2,6 m x 2,6 m.
  • Blätter breit, elliptisch, grün, glänzend, mit einer Größe von 4,0 cm x 2,0 cm.
  • Die Blüten in der Form schüsselförmig, in der Mitte weiß, mit einem dunklen, braunen, fast schwarzen Ring und einem kleinen, weißen Rand an den Kanten der Krone. Im Blütenstand etwa 70 Blüten. Blütenknospen weiß-rosafarben.
  • Wie alle Lorbeerrosen absolut frostresistent.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018
in Töpfen p9 von IX 2017

BumblebeeBumblebee
Bumblebee
  • Sorte gezüchtet und benannt durch Jon Weirether, Kreuzung 'Peppermint' mit der wilden Form, eingeführt in die Produktion im Jahr 2012.
  • Pflanzengestalt eher aufrecht, gehoben.
  • Blüten schüsselförmig, weiß, im Innern mit burgundrotem Sternenmuster. Das Muster ist aus einer weiten Entfernung von der Pflanze sichtbar. Knospen hellrosa.
  • Wie alle Kalmien völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Deep Secret - neu!
  • Kreuzung der Sorten ‘Bandeau’ und ‘Kaleidoscope’, gezüchtet und genannt durch Dr. Karl-Heinz Hübbers. Registriert 2016. Der Name bezieht sich auf die Farbe und die halb geöffnete Blütenform.
  • Erreicht 1,6 m Höhe und 1 m Breite nach 10 Jahren. Pflanzengestalt gehoben, aufrecht.
  • Blätter dunkelgrün, glänzend, elliptisch, am Rand leicht gewellt, 7,5 cm lang und 3,5 cm breit.
  • Knospen intensiv bordeauxrot. Entfaltete Blüten haben eine interessante halb geöffnete Form. Im Innen schwarzrot mit einem weißen Muster im Zentrum. Am Blütenrand ein weißer Streifen. Durchmesser einzelner Blüte ungefähr 2 cm.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IV 2018

Elf
Elf
  • Selektiert durch R. Jaynes 1982, Sämling aus einer Kreuzung mit Kalmia latifolia f. myrtifolia.
  • Wird als eine Zwergsorte angesehen, wächst jedoch unter guten Bedingungen ziemlich stark und erreicht Höhen über 2 m, ist zuerst kompakt, später steif aufrecht.
  • Rein weiße Blüten. Kleine feine lederartige Blätter.
  • Sorte resistent gegen Blattfleckenkrankheit (Phyllosticta kalmicola – Mycosphaerella colorata – kalmia leafspot). Bedeutungsvolle Sorte.
  • Völlige Winterhärte.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018
in Töpfen p9 von IX 2017

Ewa
Ewa
  • Kreuzung der Sorten ‘Nancy’ und ‘Harmonia’ (1999), registriert 2009, von Dr. K.-H. Hübbers.
  • Erreicht Nach 10 Jahren 130 cm Höhe. Sorte gesund und stark wachsend.
  • Blütenknospen intensiv rosa. Blüten heller rosa mit dunkelkastanienfarbigen Streifen in Höhe der Aussackung für die Staubbeutel. Rosa Rand über dem Fruchtknoten, grünlicher Blütengrund. Durchmesser der Blüte bis zu 3 cm, Blütenstand bis zu 180. Sorte blüht außergewöhnlich reich.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Ginkona
Ginkona
  • Gezüchtet in Kranenburg von Dr. K.-H. Hübbers. Kontrollierte Kreuzung 1995, Namen der Eltern verloren gegangen, registriert 2002.
  • Pflanzengestalt gehoben, starker Wuchs. Erreicht 120 cm Höhe nach 10 Jahren.
  • Aufrecht kompakter kräftiger Wuchs. Erste Sorte mit Blüten, die einen Durchmesser von bis zu 4 cm erreichen können, vor allem bei 6 zipfligen Blüten, damit deutlich größer als bei allen bisherigen Sorten. Rosa Blütenknospen, rosa angehauchte weiße Blüten mit einem leicht unterbrochenen braunroten Ring und verstreuten Punkten. Roter Rand an der Basis.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018
in Töpfen p9 von IX 2017

Hania
Hania
  • Sorte gezüchtet und benannt durch Dr. Karl-Heinz Hübbers, einem deutschen Züchter aus Kranenburg.
  • Pflanzengehalt aufrecht. Erreicht nach 10 Jahren 0,9 m Höhe und 0,7 m Breite.
  • Blätter elliptisch, grün, Größe: 3,1 cm x 1,6 cm.
  • Blütenknospen leicht rosa mit weißen Enden. Blüten weiß, im Innern ein hell rosa Ring mit unregelmäßigen Rändern.
  • Wie alle Kalmien völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

IdealIdealIdeal
Ideal
  • Sorte gezüchtet und benannt durch den deutschen Züchter Dr. K.-H. Hübbers. Kreuzung der Sorten ‘Mitternacht’ und ‘Ginkona’, erhalten im Jahr 2001, registriert im Jahr 2013.
  • Erreicht nach 10 Jahren: 115 cm x 79 cm. Pflanzengestalt gehoben.
  • Triebe grün mit rötlichen Streifen.
  • Blätter breit-elliptisch, lanzettförmig, gerollt am Rand, mattgrün, Größe: 8 cm x 3 cm.
  • Blüten hellrosa, im Zentrum weiß, im Innern ein unterbrochener burgundroter Ring. Blütenform leicht gerundet, mit 5-6 Zähnen, Größe einzelner Blüte bis 3,5 cm, bis zu 100 Blüten im Blütenstand. Knospen intensiv rosa.
  • Wie alle Kalmien völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Jans DelightJans Delight
Jans Delight
  • Sorte gezüchtet und benannt durch Dr. Hübbers, gekreuzt im Jahr 2003, registriert im Jahr 2013. Kreuzung der Sorten ‘Peppermint’ und ‘Ginkona’.
  • Erreicht nach 10 Jahren 100 cm Höhe und 70 cm Breite.
  • Pflanzengestalt gehoben, breit.
  • Blätter elliptisch, lanzettförmig, dunkelgrün, 6,8 cm lang, 3,0 cm breit.
  • Blüten weiß, im Innern ein breiter bordeauxroter Ring, welcher am Rand aus zahlreichen kleinen Punkten besteht; Ring strahlt von Innen der Blüte in Richtung Blütenrand. Krone 5-6-blättrig, Blätter leicht gerundet an Enden, Blütendurchmesser - 2,8 cm.
  • Wie alle Kalmien völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Kaleidoscope
Kaleidoscope
  • Gezüchtet in den USA, Richard. A. Jaynes, 1988.
  • Wächst gut und gesund.
  • Knospen dunkelpurpurrot, Blüten etwas heller, außen dunkel gestreift. Blütenumrandung weiß. Im Innern heller. Blütendurchmesser bis zu 2 cm. Eine der schönsten Berglorbeer Sorten. Blüht später als die meisten Sorten.
  • Volle Winterhärte.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Kardinal
Kardinal
  • Von Dr. K.-H. Hübbers, Germany. Kreuzung 'Nancy' x unbenannter pinkfarbener Sämling 2000, registriert 2007.
  • Knospen mit einem intensiven brillanten Rot. Blüten innenseitig intensiv pink. Bis zu 140 Blüten im Blütenstand.
  • Krankheitsresistentes Laub.
  • Wie alle Berglorbeeren ist diese Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Keepsake
  • Die Sorte wurde von Richard Jaynes gezüchtet.
  • Dichter, gut verzweigter Strauch. Erreicht eine Höhe von 1,5 m.
  • Blätter sehr glänzend, breit, blau-grün.
  • Blütenknospen rot. Blüten violett-bordeauxrot mit weißen Rändern.
  • Wie alle Lorbeerrosen absolut frostresistent.
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

LatchminLatchmin
Latchmin
  • Sorte gezüchtet und benannt durch Dr. Hübbers, gekreuzt im Jahr 2005, registriert im Jahr 2013. Kreuzung der Sorten ‘Mitternacht’ und ‘Kaleidoscope’.
  • Erreicht nach 10 Jahren 100 cm Höhe und 80 cm Breite.
  • Pflanzengestalt breit, kompakt.
  • Blätter breit, elliptisch, mattgrün, Größe: 7,3 cm x 4,0 cm.
  • Blüten rosarot, dunkler im Innern, mit hellrosa Rand auf dem Blütenrand. Blüten schüsselförmig. Durchmesser 2,5 cm, ungefähr 60 Blüten im Blütenstand. Knospen blassrosa an der Spitze dunkler.
  • Wie alle Kalmien völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Minuet
Minuet
  • Gezüchtet in den USA, R.J. Jaynes, 1988.
  • Dunkelgrüne schmale glänzende Blätter.
  • Miniatursorte mit rosa Knospen, Blüten rosa mit einem zimtfarbigen Miniaturring.
  • Widerstandsfähig gegen Krankheiten.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Mitternacht (syn. Midnight)
Mitternacht (syn. Midnight)
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers aus Kranenburg. Kreuzung der Sorten ‘Olympic Wedding’ und ‘Goodrich’ 1988, registriert 2002.
  • Gesunde, aufrecht-kompakte Wuchsform. Erreicht 120 cm nach 10 Jahren.
  • Blütenknospen blassrosa, fast weiß, in manchen Jahren jedoch hellviolett, wahrscheinlich abhängig vom Witterungsverlauf im Winter und/oder Frühjahr. Blüten im Innern sehr dunkel, schokoladenschwarz. Die Blütenkrone weist einen abgestzten weißen Rand auf. Dunkelste aller bislang bekannten Sorten, besonders und attraktiv. Guter Kontrast zu hellfarbigen Sorten. Durch die etwa 2 Wochen spätere Blüte wird die Kalmienblütezeit verlängert.
  • Sehr gesuchte Sorte wegen der außergewöhnlichen Blüten.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018

Nani
Nani
  • Kreuzung von ‘Mitternacht’ und ‘Minuet’ 1994, registriert 2007 (Dr. K.-H. Hübbers).
  • Abgeflacht rund, kompakt, wächst langsam, erreicht 90 cm nach 10 Jahren.
  • Sorte blüht außergewöhnlich reich und regelmäßig, so dass manchmal kaum Blätter zu erkennen sind. Blüht schon als junge Planze außergewöhnlich reich.
  • Blütenknospen weiß, bis zu 250 Stück im Blütenstand. Blüten weiß mit dunklem zzimtbraunen Band im Innern. Das Innere der Blüte ist weiß. Innern der Blüte weiß, über dem Fruchtknoten ein rosa Ring.
  • Völlig resistent gegen Blattfleckenkrankheiten (Phyllosticta kalmicola – Mycosphaerella colorata – kalmia leafspot) und ebenfalls widerstandsfähig gegen Phytophtora (Phytophthora syringae – Phytophthora blight).
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Peppermint
Peppermint
  • Selektiert in den USA von Broken Arrow Nursery, im Angebot seit 1992.
  • Nach 10 Jahren 120 cm hoch und 110 cm breit.
  • Neuaustrieb leicht bräunlich.
  • Gute Verzweigung, Belaubung dunkelgrün, glatt.
  • Blüten weit geöffnet; auf hellrosa, fast weißem Hintergrund ein kastanienrotes Muster.
  • Wie alle Berglorbeeren ist diese Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Pinkobello
Pinkobello
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers, aus Kranenburg. Kreuzung der Sorte ‘Nancy’ mit einem pinkfarbenen Sämling 2000, registriert 2009.
  • Rundlich lockere Wuchsform.
  • Neuaustrieb rötlich.
  • Blütenknospen himbeerrot mit deutlich helleren Rändern im Blütenstand ungefähr 50 Stück dunkelrosa Blüten, im Innern heller, fast weiß bis 2,5 cm im Durchmesser. In den Vertiefungen der Staubbeutel dunkelrote, feine Flecken, über dem Fruchtknoten ein dunkelrosa Rand.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018

RadiataRadiataRadiata
Radiata
  • Sorte der Züchtung von Dr. K.-H. Hübbers, eines deutschen Züchters aus Kranenburg. Registriert im Jahr 2013. Hybride aus der Kreuzung der Sorten 'Ginkona' und 'Zaspa'.
  • Erreicht in 10 Jahren: 90 cm x 80 cm.
  • Pflanzengestalt kompakt, strauchartig.
  • Blätter elliptisch, lanzettförmig, glänzend, dunkelgrün.
  • Blüten weiß, im Innern der Krone ein Ring aus dunkelroten Flecken und Punkten. Blüten mit 5-6 Zähnen, flach, bis zu 170 Blüten im Blütenstand. Knospen blassrosa oder weiß.
  • Wie alle Kalmien völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Tad
Tad
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers, aus Kranenburg. Kreuzung von ‘Galaxy’ und ‘Ginkona’ 2002, registriert 2009.
  • Elliptische grüne leicht glänzende Blätter.
  • Graues Purpur der Knospen. Purpurrote bis schokoladenbraune Farbe auf der Innenseite mit einem schmalen weißen Rand. Minimale hell-weißliche fast bogenförmige Aufhellung in den Aussackungen der Staubgefäße. Einzelne Blüte bis zu 3 cm im Durchmesser. Im Blütenstand bis zu 140 Blüten. Ausgeprägt starker Blüher.
  • Völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017

Tofka
Tofka
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers. Kreuzung der Sorten ‘Ginkona’ und ‘Heart of Fire’ 2001, registriert 2010.
  • Wuchsform ist aufrecht kompakt, in 10 Jahren 130 cm hoch und 120 cm breit.
  • Neue Sorte mit außergewöhnlicher Blütenform. Blütenknospen rosa, manchmal blassrosa, bis 250 Blüten im Blütenstand. Blüten groß, bis 4 cm Durchmesser, blassrosa mit zahlreichen lockeren roten Flecken im mehr äußeren Rand der Blütenblätter, wobei jeder 2. Fleck prominenter ist. Blüten manchmal sechsblättrig, dann fast flach.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Utopia
Utopia
  • Sorte aus Kranenburg, Germany, von Dr. K.-H. Hübbers. Kreuzung von 'Apfelrose' and 'Minuet' 1999, registriert 2010.
  • Erreicht in 10 Jahren ca 80 cm Höhe und 70 cm Breite.
  • Kleine schmale Blättchen.
  • Blütenknospen leicht pink. Weiße Blüten mit einem unterbrochenen roten Band. Wenige Punkte im Zentrum. Einzelblüte 2,5 cm groß.
  • Abgesehen von den Blüten im Gesamtaspekt ähnlich der bekannten 'Minuet'.
  • Sehr resistent gegen Blattfleckenkrankheiten.
  • Völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017

Vanilla Cream
Vanilla Cream
  • Sorte von Dr. K.-H. Hübbers, des deutschen Züchters aus Kranenburg. Kreuzung von (‘Mitternacht’ x ‘Minuet’) und ‘Corona’ 1999, registriert 2008.
  • Langsames kompaktes bis flachkompaktes Wachstum, in 10 Jahren 80 cm hoch und 80 cm breit.
  • Blätter charakteristisch, schmalelliptisch, dick, glanzlos.
  • Blütenknospen weiß mit einer rosa Tönung, bis 70 Stück im Blütenstand. Blüten weit geöffnet, cremeweiß, leicht rosa angehaucht am Rand. Im Innern der Vertiefungen der Staubbeuteln dunkelrote, feine Flecken, über dem Fruchtknoten ein dunkelrosa Band. Blüten oft leicht reflektiert, Durchmesser bis 3 cm. Blüht schon als junge Pflanze reich.
  • Resistent gegen Blattfleckenkrankheit (Phyllosticta kalmicola – Mycosphaerella colorata – kalmia leafspot) und Absterben der Blätter (Phytophthora syringae – Phytophthora blight).
  • Wie alle Kalmien ist die Sorte völlig winterhart
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von 2018

Zebulon
Zebulon
  • Kreuzung der Sorten ‘Ginkona’ und ‘Peppermint’ 2003, registriert 2009 (Dr. K.-H. Hübbers).
  • Deutlich aufrechte Wuchsform, kräftiger Wuchs.
  • Austrieb rötlich.
  • Blütenknospen blassrosa, fast weiß, bis zu 100 Stück im Blütenstand. Blüten groß, bis zu 3,8 cm Durchmesser, weiß mit leicht rosa Tönung, in den Vertiefungen der Staubbeutel nicht große, deutlich rote Flecken, über dem Fruchtknoten ein rosafarbenes Band. Öfters 6 zipfelige Blüten.
  • Wie alle Berglorbeeren ist die Sorte völlig winterhart.
  • Galerie »
erhältlich: in Multiplatten M-90 von IX 2017
in Töpfen p9 von IX 2017

Datum der letzten Aktualisierung: 2017-09-18

Nach oben
Über uns  |  Unser Angebot  |  Erhältlich  |  Bestellungen  |  Neues  |  Anbautipps  |  Galerie  |  Kontakt  |  Links  |  Sitemap  |  Cookie-Politik

Copyright © 2013 - in-vitro.pl